JOKE FM

Comedy und Hits

Current track

Title

Artist


Modern Talking kehrt zurück

Ende August wird „You’re My Heart, You’re My Soul“ wieder in Deutschland auf der Bühne zu hören sein: Modern Talking startet ein Comeback. Das kündigte Dieter Bohlen an. Auf Thomas Anders will er dieses Mal aber verzichten.

Es war eines der größten Comebacks in der deutschen Musikgeschichte: 1998 vereinten sich Dieter Bohlen und Thomas Anders erneut zu Modern Talking – elf Jahre nach ihrer Trennung. Das Duo stand gemeinsam auf der Bühne und gab Hits wie „You’re My Heart, You’re My Soul“ oder „Cheri, Cheri Lady“ zum Besten. Die Konzerte waren ausverkauft, die alten Songs schossen erneut in die Charts. 2003 kam dann das erneute Aus. Seitdem ist Modern Talking nie wieder in Deutschland aufgetreten. Bis jetzt.

„Ich bekam Tausende Nachrichten, warum ich in Moskau spiele, aber nicht hier“, sagte Bohlen der „Bild“-Zeitung. Doch das werde sich in diesem Sommer ändern. Modern Talking kehre am 31. August bei einem Sommer-Open-Air nach Deutschland zurück, kündigte der 65-Jährige an. Gespielt werden sollen die alten Hits der Band – allerdings ohne Sänger Thomas Anders.

Dieter Bohlen: keine Lust auf Thomas Anders

„Ich habe da echt keine Lust mehr drauf, es gab immer nur Stress und Streit“, sagte Bohlen zu „Bild“. Anders sehe das ganz genau so. „Wir hatten eine gute Zeit und Thomas hat gut gesungen, aber unsere musikalischen Einstellungen waren grundverschieden.“ 

Doch wie soll ein Modern-Talking-Auftritt ohne Thomas Anders funktionieren? Bohlen will selber singen. „Ich singe die Lieder so, wie ich sie Thomas vor 30 Jahren vorgesungen habe“, sagte der selbsternannte Pop-Titan. Angst vor Kritikern habe er keine, da die Songs, die aus der Komponistenfeder von Bohlen stammen, schon damals als „Wegwerf-Musik“ bezeichnet worden seien.

Modern Talking kehrt am 31. August zurück

Mit dem Modern-Talking-Comeback am 31. August 2019 in Berlin endet eine 16-jährige Bühnenabstinenz von Dieter Bohlen in Deutschland. Zwar trat er mit seinen Hits immer wieder als Solokünstler im Ausland auf, vor allem in Russland, doch in Deutschland machte er mehr als Produzent und Juror von „Deutschland sucht den Superstar“ von sich reden. Wie er selbst das Comeback findet? „Mega“.