WELTREKORD: DRAKES “SCORPION” GENERIERT EINE MILLIARDE STREAMS IN ERSTER WOCHE


Tracks dominieren ebenfalls die US-Charts

Mit seinem Doppelalbum “Scorpion” hat Drake einmal wieder einen Weltrekord gebrochen und konnte als erste Künstler überhaupt innerhalb von sieben Tagen über eine Milliarde Streams verzeichnen.

Drake ist nicht mehr zu stoppen
Man kann sagen was man will, doch an Drake kommt aktuell kein anderer Musiker vorbei: Der kanadische Superstar veröffentlichte Ende Juni 2018 sein Doppelalbum “Scorpion” und mit diesem 25 Tracks, welche es allesamt in die US-Top 100 geschafft haben. Auch sollen seine Lieder am Veröffentlichungstag durchschnittlich zehn Millionen Mal in der Stunde gestreamt worden sein, sodass man ihm direkt eine Platin-Schallplatte zukommen ließ und ihn für den Erfolg dankte. Laut der Recording Industry Association of America (RIAA) hat Drake ebenfalls auf Amazon Music den Unlimited Stream-Rekord gebrochen und konnte auf Apple Music schon vor dem eigentlichen Release die Chartspitze erklimmen.

Eine Milliarde Streams
Wie Billboard jetzt ebenfalls bekanntgegeben hatte, hat Drake mit seiner LP “Scorpion” einen weiteren Weltrekord aufgestellt und ist somit der erste Künstler überhaupt, der innerhalb von einer Woche über eine Milliarde Streams generieren konnte – hierzu zählen alle Aufrufe von Streaming-Services wie Apple Music, Spotify, Deezer und Co.. Via Instagram erklärte Drake, dass er sich glücklich schätzt, eine “neue Ära” eingeläutet wurde und er sich über eine Milliarde Mal bei seinen Fans bedanken möchte.

Kollege Post Malone konnte zuvor den Rekord halten. Sein Werk “beerbongs & bentleys” wurde innerhalb der ersten sieben Tage über 700 Millionen Mal aufgerufen.

View this post on Instagram

All 7’s…

A post shared by champagnepapi (@champagnepapi) on

Doch nicht nur auf Spotify, Deezer, Apple Music und Co. ist Drake super gefragt, sieben seiner Tracks schafften es mittlerweile ebenfalls in die Top 10 der Billboard-Charts und dominieren weiterhin die weltweiten Rankings.


Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Current track
Title
Artist