Comedy „Jerks“ bekommt dritte Staffel

Es geht um diverse Körperflüssigkeiten, um Sex – und um riesige Fettnäpfchen: Die Comedy-Show „Jerks“ mit Christian Ulmen und Fahri Yardim lässt keine Peinlichkeit aus. Jetzt wurde die Serie verlängert.

Der Humor der Buddy-Show liegt nicht jedem. Erfolgreich ist sie offenbar trotzdem: „Jerks“ mit Christian Ulmen und Fahri Yardim bekommt eine dritte Staffel. Noch während die zweite Staffel der Comedyshow bei ProSieben läuft, haben der Privatsender und der Streamingdienst Maxdome, bei dem die Reihe vor der TV-Ausstrahlung zu sehen war, eine Fortsetzung mit zehn neuen Folgen angekündigt.

Die Serie mit Ulmen (42) und seinem Kumpel Yardim (37) wurde 2017 mit dem Deutschen Comedypreis in der Kategorie „Beste Innovation“ ausgezeichnet. Sie lebt vom Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller und den Dialogen des Duos, die sich um Geschlechtsverkehr, diverse Körperflüssigkeiten und künstliche Darmausgänge drehen.

Flankiert werden die Peinlichkeiten, die manchen Zuschauern einfach wehtun, von anderen aber auch gefeiert werden, von Auftritten von Unterhaltungskünstlern wie dem Rapper Sido, der Schauspielerin Nora Tschirner, Ulmens realer Ehefrau Collien Ulmen-Fernandes oder dem Popsänger Andreas Bourani.

„Endlich richtig peinlich“

„Eine dritte Staffel der Impro-Comedy zu produzieren, lag auf der Hand“, so Maxdome-Geschäftsführer Ralf Bartoleit. „Jerks“ sei eines der erfolgreichsten Formate, die bei dem Streamingdienst zu sehen seien. Ulmen kündigte laut Mitteilung an: „Die dritte Staffel wird endlich richtig peinlich, dunkel und gemein.“

Die Folgen der zweiten Staffel zeigt ProSieben derzeit jeden Dienstag um 22.15 Uhr im Doppelpack. Zum Staffelstart Anfang Mai hatte sie 0,55 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 2,5 Prozent.


Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Current track
Title
Artist