MTV Video Music Awards 2017: Das sind die Gewinner

Geschrieben von am 28. August 2017

Kendrick Lamar geht als Sieger nach Hause
Der aus Compton stammende Hip-Hopper hat bei den diesjährigen MTV VMAs abgeräumt und durfte gleich sechs Preise mit nach Hause nehmen.

Der Verlierer des Abends
Am gestrigen Sonntagabend wurden im kalifornischen Inglewood die diesjährigen MTV Video Music Awards vergeben. Gastgeberin Katy Perry, welche für ihre Bemühungen nicht viel Lob erhielt, war ebenfalls mit am Start und wurde versuchte ihr Bestes. All ihre Bemühungen kamen jedoch weniger gut an, sodass Nachrichtenportale wie “VOX” sogar berichteten, dass die Show einfach nur “langweilig” und “total uninteressant” war.

“Selbst nach einer grandiosen Opening-Performance von Kendrick Lamar und Pinks Medley ihrer besten Hits, konnte die Menge an Konfetti die Tatsache nicht vertuschen, dass den VMAs das gewisse Etwas gefehlt hat, was sie in den vergangenen Jahren so interessant gehalten hatten.”

Die Gewinner des Abends
Trotzdem gab es auch positive Momente der Show. So haben die Mädels von Fifth Harmony nicht nur den Award in der Kategorie “Best Pop” abgestaubt, sondern verabschiedeten sich bei ihrer Performance auch noch von ihrem Ex-Mitglied Camila Cabello und schickten ihr eigentlich fünftes Mitglied ins All:

Auch Kendrick Lamar konnte die Zuschauer von seinem Talent überzeugen und war der Gewinner des Abends. In sechs von acht nominierten Trophäen stach er seine Kontrahenten aus und nahm alle Awards mit nach Hause.

Hier geht’s zu allen Gewinnern:
Video of the Year:
Kendrick Lamar: “HUMBLE.”

Best New Artist:
Khalid

Artist of the Year:
Ed Sheeran

Best Hip Hop Video:
Kendrick Lamar: “HUMBLE.”

Best Collaboration:
Zayn and Taylor Swift: “I Don’t Wanna Live Forever (Fifty Shades Darker)”

Best Pop Video:
Fifth Harmony: “Down” [ft. Gucci Mane]

Best Dance Video:
Zedd and Alessia Cara: “Stay”

Best Rock Video:
Twenty One Pilots: “Heavydirtysoul”

Song of the Summer:
Lil Uzi Vert: “XO Tour Llif3”

Best Direction:
Kendrick Lamar: “HUMBLE.”

Best Art Direction:
Kendrick Lamar: “HUMBLE.”

Best Visual Effects:
Kendrick Lamar: “HUMBLE.”

Best Choreography:
Kanye West: “Fade”

Best Editing:
Young Thug: “Wyclef Jean”

Best Fight Against the System (alle gewannen):
Logic: “Black SpiderMan”
The Hamilton Mixtape: “Immigrants (We Get the Job Done)”
Big Sean: “Light”
Alessia Cara: “Scars to Your Beautiful”
Taboo: “Stand Up / Stand N Rock #NoDAPL” [ft. Shailene Woodley]
John Legend: “Surefire”


Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *